Hauptquartier Guntersblum, 5. April 1793

  Editorische Auslassung [...] Wir haben seit der Zeit (seit Ausmarsch des Bataillons aus Frankfurt a. M.) einige vorteilhafte Affairen gehabt und schon im Ganzen über 2.000 Gefangene. Das Bataillon ist zwar noch nicht vorgewesen, ich habe aber das Glück gehabt, gerade den Tag mit Briefen nach dem Hauptquartier Alsheim am Rhein kommandiert zu sein, als es von den Franzosen attaquiert wurde und der Prinz Louis mit dem Bayreuthschen Dragonerregiment 1.300 Gefangene machte. Es war den Tag ein unglaubliches Gemetzel und ein Wirrwarr, wobei einem die Haare zu Berge stehen konnten. Dem Rittmeister Podewils nahm eine Kanonenkugel den Kopf so geschickt vom Rumpf herunter, dass er wie enthauptet aussah. Unser allgemein geliebter und jetzt bewunderter König exponiert sich so, dass mir jeden Tag um sein Leben bange ist. Man sieht ihn immer da halten, wo die meisten Kugeln hinschlagen, mit einer Kaltblütigkeit, die seinen Flügeladjutanten sehr unbehaglich ist, und sie sich gern etwas zu tun machen, um den heißen Fleck zu verlassen. Der Kronprinz hat das Bataillon unter seiner Brigade, und wir sind fürs erste ziemlich sicher.   Editorische Auslassung [...]

Zitierhinweis

Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff an Herrn Reyer in Potsdam. Guntersblum, 5. April 1793. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/redirect.xql?id=lehndorff_af2_hqg_gcb