Regest: Er kündigt seinem Onkel die Anwesenheit in Steinort für den Herbst an und bedauert, bei der „Zelebrierung“ der Geburtstagsfeier für die  Friederike Amelie von Schlieben. Sie hatte 1780 in Königsberg Friedrich Karl Ludwig Herzog von Holstein-Sonderburg-Beck geehelicht. Sie war die Nichte von Ernst Ahasverus Heinrich von Lehndorff, vgl. zur Eheschließung auch Nachträge, Bd. 2, S. 131-134
 [Schließen]
Herzogin von Holstein-Beck, seiner Schwester
, nicht anwesend gewesen zu sein, „um all die höchsten und geschmackvollsten Arrangements zu sehen, die der gnädige Onkel bei dieser Gelegenheit gemacht habe“. Er bittet um dessen Rat in einer finanziellem „Affaire“, die für ihn zum Arrest führen kann.

Zitierhinweis

Ludwig Friedrich Leopold von Schlieben an Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Stargard, 23. August 1783. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/redirect.xql?id=lehndorff_djw_qth_wz