Berlin, den 12. Decbr. 1872
In den Zelten No. 9

Teure geliebte Anna!

Durch Therese habe ich den Auftrag erhalten, Dir  Vgl. die Briefe der Gräfin Bertha von Wallenrodt, in: APO, Bestand 382 FA Lehndorff, Nr. 478 (1865-1893).
 [Schließen]
Nachricht von der Wallenrodtschen Familie
zu geben, und nur zu gern benutze ich diese Gelegenheit, um endlich wieder einmal in direkten schriftlichen Verkehr mit Dir zu kommen, vor allem Dir zu sagen, wie ich bei allem äußeren Schweigen doch so oft und viel im Geiste bei Dir weilte und in herzlichster Teilnahme Dein Ergehen und Deine Erlebnisse verfolgte, die mir durch Mitteilungen unserer Geschwister bekannt geworden. Vor allem zur Zeit des erschütternde  Vgl. die Dokumente vom 23. Oktober 1881 und 30. Oktober 1891.
 [Schließen]
Unglücksfalls von Herrn von Knobloch
wie unendlich traurig und wie angreifend auch für Dein teures, mitfühlendes Herz!, das sich wieder so wohltuend, tröstend und helfend gegen die arme unglückliche Witwe erwiesen hat. Von verschiedenen Seiten habe ich die rührendsten Details darüber erfahren und wie dankerfüllt die ganze Familie deine und Carls herzliche, wohltuende Teilnahme anerkannt.

  Editorische Auslassung [...]

Wie unbeschreiblich würde ich mich freuen, wenn die beglückende Aussicht Deines Herkommens im Laufe des Winters sich erfüllte, nach einem längeren Aufenthalt in Marienwerder sei sie seit dem 30. Oktober wieder in Berlin.

Cousine Cäcilie