Trakehnen, den 16. Dezember 1824

Mein verehrter Gönner und Freund!

Er antwortet auf dessen Schreiben vom 26. November, dass er über Steinort erhalten habe. Er habe Schröder autorisiert, für ihn Pferde auszuwählen. Im Folgenden geht es um Fragen des Gestüts und Personalfragen.

Leider müssen die Landwirte jetzt mehr denn je spekulieren und zum Merkantilismus übergehen, freilich noch immer   Unleserliche Stelle [...] und so wird es denn auch wohl bleiben. Allein es ist nun einmal nötig schnell zu erfahren, wie es um den Kornhandel in der Fremde - Amsterdam und England - stehe, besonders, wenn man so wie ich über 10.000 Schfl. gekauftes Korn liegen hat und dann doch so etwas Leben im Absatz sich zu regen anfängt, als wozu es jetzt den Anschein hat. Unter diesen Umständen wäre mir ein zuverlässiger kaufmännischer Korrespondent in Danzig willkommen. Ich   Unleserliche Stelle [...] ja in Danzig, denn die wenigen Kaufleute in Königsberg, welche jetzt noch mit Getreide handeln, wollen auch meine Vorräte, denn wenn das Blatt sich vorteilhaft wendet, auch vorteilhaft für sich akquirieren, und richten ihre Nachrichten danach ein. Wenn es also möglich, dass Sie einen solchen Mann beauftragen könnten, mich von jedem neuen Ereignis im Getreidehandel zu Amsterdam und England in Kenntnis zu setzen, dann würden Sie sich höchst verdient um meine Seele machen und gern würde ich den Korrespondenten nach Ihrem Ratfinden kommunizieren. Die auswärtigen Preise des Kornbranntweins kennenzulernen, wäre mir auch sehr wünschenswert.

Er bedauert, dass ihn die  Am 9. November 1824 war Friedrich Wilhelm III. mit Auguste Gräfin von Harrach eine morganatische Ehe eingegangen. Sie erhielt die Titel Fürstin von Liegnitz und Gräfin von Hohenzollern.
 [Schließen]
Nachricht von der Eheschließung des Königs
nicht pünktlich erreicht hat, und hofft, dass
unser guter König häuslich glücklich werden möge. Gleiches wünscht er Lehndorff und hofft, dass dessen Gemahlin bald wieder gesund werde.

Leben Sie wohl und bleiben Sie gewogen Ihrem treuen   Unleserliche Stelle [...] und Freunde Burgsdorff

Zitierhinweis

Wilhelm Carl Friedrich von Burgsdorff an Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff. Trakehnen, 16. Dezember 1824. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/redirect.xql?id=lehndorff_kly_23f_2db