Unleserliche Stelle [...] , den 24. April 1805

Mein verehrtester teuerster Herr General!

Soeben habe ich  Liegt dem Brief nicht bei.
 [Schließen]
anliegenden Brief
erhalten. Ich hoffe noch immer, dass Herr von Kannewurff handeln und kaufen wird.  Gut im Kreis Jäcknitz.
 [Schließen]
Lassen Sie, mein verehrter Herr General, ihn inzwischen immer hinreisen nach Otten
und lassen Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Ihren treuen Leibjäger und Kammerdiener auch dahin reisen, damit er zwar nicht lobt, was nicht zu loben sein dürfte, aber auch das Nachteilige des entstandenen Kaufs(?) mit gemäßigter Sprache wiederlegen und das Vorteilhafte, das dieses Gut von vielen Seiten enthält, an Ort und Stelle in Erwägung bringen kann.

Was sich hierüber schriftlich hat sagen lassen, habe ich inzwischen Herrn von Kannewurff geschrieben, dem Sie, mein verehrter General, dasjenige nicht übel deuten werden, was er mir in der Voraussetzung keiner weiteren Mitteilung geschrieben hat.  Wahrscheinlich Heinrich August Graf von Lehndorff auf Warglitten
 [Schließen]
Herr Graf Lehndorff
behauptet keine Gelegenheit zur  Es bleibt unklar, worum es hier geht.
 [Schließen]
Fortschaffung von so großen Kästen, als die Kronen erfordern
, zu haben. Ich habe sie also noch nicht nach Mlawa geschickt und vermag es vor Beendigung der Sommersaatbestellung nicht, sie von hier nach Praszniken mit meinen Pferden zu schicken, denn es ziehen jetzt schon die besten Sog-Stuten, um nur mit der Arbeit nicht in Rückstand zu bleiben. - Ich hoffe Sie sowohl als Ihre verehrte Frau Gemahlin werden hierauf eine gnädige Rücksicht nehmen und sich in die Stelle eines armen, mit tausend Schwierigkeiten kämpfenden Landwirts setzen. Ihrem ganzen verehrten Hause empfiehlt sich und sein Weibchen mit unbegrenzter Verehrung

Ihr treu gehorsamster Diener Knobloch

Zitierhinweis

Christian Ernst August von Knobloch an Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff. 24. April 1805. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_wgm_ypg_hdb