Regest: Am 17. Januar 1818 hatte ein schwerer Orkan in Ostpreußen große Schäden verursacht. Auch Steinort war betroffen, indem Viehställe eingestürzt und wertvolle Tiere ums Leben gekommen waren. Das Ereignis habe „meine liebsten Pläne und Wünsche, und die lange genährten Hoffnungen und die Früchte der auf den Gütern angewandten Mühe und so bedeutender Kosten, deren Früchte ich doch nun bald zu ernten hoffte“, zerstört. Er hoffe, dass der Mutter in Rehsau nicht gleiches widerfahren sei, fragt nach dem Zustand des Königsberger Hauses und nach der Lage der Landkeimschen Güter des Bruders. „Ich fürchte sehr für ihn, da der Zustand der Gebäude in den Landkeimschen Gütern nicht besser ist, als der der Steinortschen. Es ist mir nun lieb, dass ich den blauen Rock noch nicht ausgezogen habe.“

Zitierhinweis

Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff an seine Mutter Amalie. Commercy, 24. März 1818. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/redirect.xql?id=lehndorff_xph_1gg_cdb