Regest: Er habe von der Direktion der Geologischen Landesanstalt den Auftrag für eine „geognostisch-agronomische Untersuchung“ im Jahr 1893 erhalten. Er bitte um Auskunft, ob es sich für das Gut lediglich um das „Auffinden geeigneter Mergelsorten“ und Angabe der am besten passenden Abbaustelle handelt, oder ob Lehndorff eine vollständige Untersuchung des Untergrundes in Bezug auf  Unterstreichungen von der Hand Lehndorffs, er beantwortete das Schreiben am 18. Juli.
 [Schließen]
„Kalk, Sand, Grand, Kies, Ton, Ziegellehm, Torf, Moosstorf, Moormergel etc.“
wünsche. Letztere würde einige Tage in Anspruch nehmen. Er würde bereits vorab für die Untersuchung einen Abzug des Messtischblattes beantragen und bietet Lehndorff an, falls er solchen nicht besitzt, einen weiteren Abzug zu bestellen; er rechnet mit Kosten von ca. 2 Mark pro Abzug. Falls das Gut auf mehreren Messtischblättern eingetragen ist, würden sich die Kosten entsprechend erhöhen.