Eidesstattliche Erklärung

Ich, Graf Manfred Lehndorff, geb. 4.7.83 zu Rohrbeck, Neumark, wohnhaft bis zum Zusammenbruch in Preyl Ostpreußen, nunmehr im Gestüt Röttgen bei Köln - Rath  Rheinland
 [Schließen]
Rhld.
bin darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich mich strafbar mache, wenn ich eine falsche eidesstattliche Erklärung abgebe. Ich erkläre an Eides statt, dass meine Aussage der Wahrheit entspricht und gemacht wurde,  Als Angeklagter imProzess gegen das Oberkommando der Wehrmacht wurde Küchler am 14. April 1949 zu 20 Jahren Haft verurteilt. Siehe Thoms, Robert , Georg von Küchler. Tabellarischer Lebenslauf, in: Lebendiges Museum online LeMo.
 [Schließen]
um als Beweismaterial dem Militärgerichtshof Nr. V a im Justizpalast Nürnberg, Deutschland vorgelegt zu werden.

Mit Herrn von Küchler habe ich während der vielen Jahre seiner dienstlichen Tätigkeit in Königsberg Ostpr. freundschaftlich verkehrt. Ich bin oft in seinem Hause gewesen. Ebenso hat er häufig mit seiner Gattin das meinige besucht. Außerdem habe ich jahrelang in den verschiedensten Vorständen von Vereinen und Organisationen in Ostpr. mit ihm zusammen fungiert. Ich darf also behaupten, dass ich Herrn von Küchler sehr gut kenne. Die geistige Atmosphäre im Hause des Herrn von Küchler war nichts weniger als nationalsozialistisch. Von Küchler selbst stand dem Gedankengut des Nationalsozialismus durchaus ablehnend gegenüber und hat von seiner Einstellung mir gegenüber niemals ein Hehl gemacht. Es ist mir auch bekannt, dass er unter der brutalen Art der Hitlerschen Kriegsführung seelisch schwer gelitten hat. Auch wurde allgemein gesagt, dass seine  Nach zwei Jahren Oberbefehl über die Heeresgruppe Nord wurde er nach einer Meinungsverschiedenheit mit Hitler am 29. Januar 1944 seines Kommandos enthoben. Bis Kriegsende wurde Küchler nicht mehr eingesetzt.
 [Schließen]
Verabschiedung
mit dieser ablehnenden Haltung dem Nationalsozialismus gegenüber in Zusammenhang gestanden hat. Jeder, der Herrn von Küchler nahe gestanden hat, wird von der Lauterkeit seines Charakters ebenso überzeugt sein wie ich und desgleichen davon überzeugt sein, dass es undenkbar ist, von Küchler seiner ganzen Persönlichkeit und seiner religiösen Einstellung nach in Verbindung mit Kriegsverbrechen zu bringen.

Da ich selbst insofern zu den Opfern des Nationalsozialismus gehöre,  Vgl. Vollmer, Doppelleben.
 [Schließen]
als mein ältester Sohn nach dem 20. Juli als Mitbeteiligter an dem Anschlag auf Hitler hingerichtet worden ist, und ich selbst lange Zeiten wegen Verdachts des Hochverrats im Gefängnis zu Königsberg, Ostpr. zugebracht habe,
fühle ich mich zu diesen Aussagen berechtigt.

gez. Graf Manfred Lehndorff

Zitierhinweis

Eidesstattliche Erklärung. Röttgen, 22. April 1948. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/lehndorff_t1t_dq5_2cb