Gegen 10 Uhr abends genas meine Frau glücklich eines Sohnes. Gott wolle ihn mir in seiner Gnade erhalten! Das wird für mich das größte Glück meines Lebens sein. Ich lasse ihn sogleich taufen; er erhält die Namen Friedrich Heinrich Karl Ludwig. Paten sind der Prinz von Preußen, der Prinz Heinrich, der Herzog von Braunschweig, der regierende Herzog von Anhalt-Dessau, der regierende Graf zu Stolberg, meine Mutter, meine Schwiegermutter, meine Schwester Podewils, meine Schwester Ysenburg, der Graf Schlieben und die Generalin Wreech.