(17.2.199): Lehndorff geht zu Geheimrat Baumgarten, um mit ihm über meinen Prozess wegen des Bankrotts von Broschwitz zu sprechen, bei dem ich 10.000 Taler verlieren könnte.

(24.2.1799): Herr von Grunenthal, Hofrat des Prinzen Heinrich, ein tüchtiger und diensteifriger Mann, hat sich lange bemüht, mir zu einem Gerichtsurteil über den Bankrott meines ehemaligen Bankier Broschwitz zu verhelfen. Von den 10.000 Talern, die ich eingezahlt hatte, bekomme ich anteilig nur 4.600 Taler zurück. Ich verliere noch zusätzlich 1.500 Taler durch den Tod meines Neffen Schlieben.

(21.4.1799): Von den 10.999 Talern, die ich bei dem Bankrott von  Wortspiel für Broschwitz
 [Schließen]
Brosch Witz
verloren habe, hat man mir 5.000 Taler gut geschrieben. Jetzt ärgere ich mich über diese Herren, die, wie man sagt, die Zinsen der Geldanlagen einbehalten, indem sie die Auszahlung an die Besitzer verzögern.

(8.5.1799): Ich bereite mich auf eine Reise nach Potsdam vor und habe tausend Sorgen: Carls Schulden,  Siehe das Dokument vom 27. April 1799.
 [Schließen]
Heinrichs Einführung
, die Vorbereitung für meine lange Reise, die Prozesse, die ich gegen meinen Willen führen muss, die Sorge um die Verwaltung meiner Güter, das begründete Misstrauen, das ich gegen die Personen hege, bei denen ich Geld hinterlegt habe angesichts meines Verlustes von 10.000 Talern durch Broschwitz, der allgemeines Vertrauen genoss.

(11.6.1799): Am Abend hatte er sich mit seinem Sohn und dem Wucherer Redern verabredet, um mit ihnen über Geldangelegenheiten zu sprechen. Bei Tisch aber bekomme ich einen Brief meines jüngsten Sohnes, der mir schreibt, meine Geschäfte mit Broschwitz erfordern unbedingt meine Anwesenheit in Berlin , worauf er von Potsdam abreist.

Zitierhinweis

Tagebucheinträge von Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Februar 1799. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_wfm_14t_lcb