Erwähnungen in Briefen

Datum Verfasser/Empfänger Ort
26.11.1784 Von Wilhelm Rhenius
An Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff
Steinort
14.02.1785 Von Wilhelm Rhenius
An Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff
Steinort
28.08.1799– 30.09.1799 Von Friedrich August Berent
An Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff
Steinort
20.01.1814 Von Carl Friedrich Ludwig Christian Graf von Lehndorff
An Friedrich August Berent
Boulay
15.01.1817 Von Friedrich August Berent
An Carl Friedrich Ludwig Christian Graf von Lehndorff
Steinort
26.01.1817 Von Carl Friedrich Ludwig Christian Graf von Lehndorff
An Amalie Caroline Gräfin von Lehndorff
Berlin
01.06.1820 Von Friedrich August Berent
An Carl Friedrich Ludwig Christian Graf von Lehndorff
Steinort
28.12.1820 Von Krüger
An Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, Berlin
Königsberg
20.04.1854 Von Herrmann Thulke
An Carl Meinhard Friedrich Wilhelm Heinrich Graf von Lehndorff
Dönhoffstädt
18.04.1887 Von Oberlandesgericht Königsberg
An Anna Luise Agnes Friederike Charlotte Auguste Gräfin von Lehndorff
Königsberg
17.04.1893 Von Friedrich Schirrmeister
An Anna Luise Agnes Friederike Charlotte Auguste Gräfin von Lehndorff
Steinort
23.01.1913 Von Karl Siebert
An Carl Meinhard (Carol) Graf von Lehndorff
Berlin

Erwähnungen in Dokumenten

Datum Titel
22.05.1745 Verzeichnis der Akten. Steinort, 22. Mai 1745
01.01.1748– 31.12.1751 Tabellarische Beschreibung der Steinortschen Güter. 1748 bis 1751
nach 31.01.1790– vor 31.12.1791 Verzeichnis der Güter des Grafen Ernst Ahasverus Heinrich von Lehndorff im Seehestenschen Kreis. 1790/91
01.01.1795– 31.12.1795 Einwohnerliste. 1795 (Auszug)
01.01.1817– 31.12.1826 Nachrichten von den Vorwerken. 1817 bis 1826
nach 01.01.1817– vor 31.12.1826 Inventar. Steinort, ca. 1817 bis 1826
01.07.1830– 30.07.1830 Einwohnerliste der Steinortschen Güter. Steinort, Juli 1830
20.10.1862 Einladung. 20. Oktober 1862
05.02.1870 Urkunde über das Familienfideikommiss Steinort. 5. Februar 1870
07.01.1919 Promemoria. Berlin, 7. Januar 1919
20.09.1922 Protokoll. Steinort, 20. September 1922