Herr auf Maulen, Worienen, Ottenhagen, Steinort, Wundlacken, Warthen, Godrienen, Korkehnen, Podollen, Taberlack; ihm und seinen Brüdern Fabian und Melchior von Lehndorff wurde 1554 die Steinortsche Wildnis und das halbe Dorf Taberlack von Herzog Albrecht von Preußen verliehen; 1572 mit den inzw. entstandenen Dörfern Labab, Groß- und Klein Mauer und dem ganzen Dorf Taberlack belehnt, Amtshauptmann zu Pr. Eylau auf Lebenszeit (1544-1573), Amtshauptmann zu Lötzen, herzogl. Hofmeister und Kammerherr. Eltern: Fabian von Lehndorff, Catharina von Lichtenhayn; Heirat: 1. 1552 Veronika von der Oelsnitz (1539-1570) a. d. Hause Gilgenburg, Krs. Osterode; 2. ca. 1570 Susanna von Creytzen (geb. ca. 1540), die eine zweite Ehe mit Henko von Packmohr eingeht; Kinder: Sebastian, Fabian, und 3 weitere.