1730 Studium der Philosophie und Rechtswissenschaften an der Universität Königsberg; 1736 bis 1740 Reisen durch Deutschland, Frankreich, England; Mitglied des Tribunals; 1743 Heirat mit Albertine Gräfin von Dönhoff (verst. 1764), Tettau erbte das bedeutende Vermögen; 1751 Mitglied des Hofgerichts; 1753 Kanzler und Präsident, Geheimer Etats- und Kriegsminister. http://www.vontettau.de/ernst_dietrich_01.html

Korrespondenz

Datum Verfasser/Empfänger Ort
13.12.1735 Von Ernst Dietrich von Tettau
An Johann Christoph von Grabowski
Königsberg

Erwähnungen in Dokumenten

Datum Titel
15.05.1758– 30.05.1758 Tagebucheinträge von Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Stargard, 15. bis 30. Mai 1758